Riesenspaß trotz Dauerregen: Der 25-Stunden-Lauf 2019

Früh um 9 Uhr am Samstagmorgen starteten rund 40 Grundschulkinder aus Wiesbaden und Umgebung beim Kinderlauf der WISPO - darunter auch 24 junge WLV-Nachwuchsathleten der Altersklassen U8 und U10. Dabei bildet dieser das Auftaktrennen zum eigentlichen 25-Stunden-Lauf und umfasst eine Kurparkrunde von rund 925 Metern.

Die Kinder standen aufgeregt an der Startlinie und trotzten dem beginnenden Regen bis endlich der Startschuss fiel. Beim Zieleinlauf der Mädchen platzierte sich Carla Gräfe (w9) ganz vorne, bei den Jungen kamen Yuri Ishii und Niklas Weyrauch (beide M9) ganz knapp hinter dem Sieger ins Ziel.

Alle Kinder wurden mit einer Medaille geehrt und die ersten 30 Platzierten dürfen zusätzlich als Einlaufkinder im Rahmen eines Volleyballspiels der VCW-Damen die Spielerinnen hautnah erleben. Im November werden beim 1. Bundesligaspiel Max Meier, Lana Schmidt, Nahla Nack, Luisa Koch, Sören Fuchs, Greta Dörner, Adele Gosselck, Emma Eisel, Leni Fischer, Malea Heisler, Lars Ramberger und Soufian Gramke mit dabei sein. Herzlichen Glückwunsch euch allen!

 

Pünktlich um 10 Uhr fiel dann der Startschuss zum eigentlichen 25-Stunden-Lauf. Der WLV war mit einem Kinder-und Jugendteam vertreten. 30 junge WLV’ler zwischen 10 und 16 Jahren liefen Runde um Runde mit dem Ehrgeiz einen Podestplatz zu erreichen. Nach anfänglichem Platz vier von insgesamt 13 Kids-Teams steigerten sich die Läuferinnen und Läufer und kamen immer besser in Schwung, so dass unsere Mannschaft abschließend mit 239 Runden den 3. Platz hinter den  erfolgreichen Athleten des Schwimmclubs Wiesbaden (250 Runden) und den Flitzern der Konrad Duden Schule (243 Runden) belegte.

Ein solcher Erfolg gelang insbesondere aufgrund des spitzen Zusammenhalts innerhalb des Teams.

 

Flotte Zeiten legten die älteren Kinder und Jugendlichen des WLV auf die Asphaltstrecke: Theresa Menzel (3:20 Minuten), Luisa Spahn (3:21 Minuten) und Marc Reizlein (ebenfalls 3:21 Minuten), gefolgt von Nils Thyssen (3:27 Minuten), Roman Oermann (3:28 Minuten), Lisanne Müller (3:31 Minuten) und Joshua Haas (3:31 Minuten).

 

Herzlichen Glückwunsch an das ganze Team und besonderen Dank an die Helfer aus unseren Jugendgruppen und alle Eltern, die uns mit Aufbau- und Abbau, Essen- und Kuchenspenden, Anfeuern und Betreuung der Kinder und beim Wechselzonendienst unterstützt haben.

Ein großes Dankeschön geht an Robert Rotter. Robert hat sich kurzfristig bereiterklärt, die Nachtwache in der Wechselzone zu übernehmen, das war eine enorme Unterstützung!!

Ihr wart super und wir freuen uns auf eine Neuauflage im Jahr 2020!