Saisoneinstieg in Düsseldorf und Hanau

Im Rahmen des 15. Hallensportfests des SC Bayer 05 Uerdingen testeten die ersten Athleten aus der Trainingsgruppe von Thorsten Groß ihre momentane Form unter Wettkampfbedingungen.

 

Hannah Albrecht präsentierte sich stark im Sprint über 60 Meter. So steigerte sie gleich zu Beginn der Saison ihre alte Bestzeit von 8,59 auf 8,21 Sekunden und kam kurz hinter Vereinskollegin Clara Debus (8,10 Sekunden) ins Ziel. Clara startete neben den 60 Metern auch über die Hürden und gewann dort in 9,44 Sekunden.

 

Auch Mehrkämpferin Hawa Jalloh ließ über 60 Meter Hürden keine Sekunde liegen. Die Uhr stoppte bei 8,81, nachdem die Athletin bereits am Vormittag 7,86 Sekunden über die flache Strecke gelaufen war.

U20-Athletin Emma Kempfer kann ebenfalls auf eine gute Indoorsaison hoffen. Sie überquerte die Hürden in einer Zeit von 9,55 Sekunden.

 Antonia Bauer (U18) legte die Hallenrunde in 27,04 Sekunden zurück, über 60 Meter erreichte sie die Ziellinie nach 8,25 Sekunden.

 

In der männlichen Jugend der U20 war EYOF-Teilnehmer Moritz Mainka über die kurte Sprintdistanz nicht zu schlagen. Er setzte sich mit einer Zeit von 7,16 Sekunden gegen seine größtenteils älteren Konkurrenten durch. Auch in seiner Paradedisziplin den Hürden siegte der Sprinter am Abend des Wettkampftages in 8,31 Sekunden.

 

Aus den Trainingsgruppe von Zlatko Zigric, Diedrich Meyn und Sebastian Piontek starteten parallel weitere WLVler im Rahmen des 27. Nikolaussportfestes in der August-Schärttner Halle in Hanau.

Das M14-Quartett Arik Sürek (7,93 Sekunden), Feliks Merkel (7,91), Benjamin Natus (8,09) und Nils Thyssen (7,80) trat im 60 Meter Vorlauf gegeneinander an, wobei die ersten drei auch die Hürdenstrecke nicht ausließen.

Im Hochsprung sicherte sich Feliks zusätzlich den dritten Platz mit übersprungenen 1,72 Metern im dritten Versuch und gewann Silber im Kugelstoßen (12,31 Meter). Ebenfalls im Kugelstoßen erreichte Nils 9,78 Meter und Benjamin 8,25. Arik landete im Weitsprung bei 5,10 Metern und wurde Fünfter.

 

In der Altersklasse M15 gewann Jakob Möbius in 7,39 Sekunden den Kurzsprint.

Annika Skriewe, Nila Jacob und Lina Heid konnten sich im Weitsprung, über die Hürden und 60 Meter flach auspowern.

Aaron Kiesow startete im Sprint-Zweikampf der männlichen Jugend U20: 7,61 und 7,55 Sekunden über 60 Meter. In gleicher Disziplin stehen für U18-Athletin Melanie Epp 8,27 und 8,18 Sekunden zu Buche.

 

Für Anika Kind (W15) bedeuteten 5,03 Meter Silber im Weitsprung. Im Hochsprung blieb die Latte noch bei 1,51 Metern liegen, sodass sie sich nur Vivien Ließfeld vom VfL Waldbreitbach geschlagen geben  musste. In selben Wettkämpfen sprang Marie Sós 4,62 Meter weit und 1,48 Meter hoch.

Langsprinterin Lina Ostkämper wagte sich auf die halbe Distanz: 200 Meter in 28,10 Sekunden.